New Work: ein Trend, der sich immer weiter ausbreitet. Digitalisierung, Globalisierung und der demographische Wandel haben die Arbeitswelt auf den Kopf gestellt. Der New Work-Trend hat sich zu einer wirtschaftlichen Notwendigkeit entwickelt. Viele Unternehmen sind bereits mitten im New Work-Prozess. Andere stellen sich die Frage: Welche Maßnahmen müssen für eine „moderne Arbeitswelt“ umgesetzt werden?

Der designfunktion Kongress III mit dem Titel „New Work und New Office – Ihr Weg zum Erfolg“ stellt diesbezüglich die neusten Ergebnisse der Studie „Transformation von Arbeitswelten“ des Fraunhofer IAO und designfunktion vor. Das Ergebnis: Das Individuum ist entscheidender Erfolgsfaktor in der Entwicklung moderner Arbeitswelten, die Frage nach seiner maximalen Potentialentfaltung steht dabei im Fokus. Fachwissen rund um das Thema Transformation von Arbeitswelten mit unterschiedlichen Sichtweisen vermitteln zudem Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft.

Die New Work-Speaker der designfunktion Kongressreihe III:

Prof. Jan Teunen, Teunen Konzepte: „Reiche Ernte, Wachstum, und Prosperität – Der Gärtner im Unternehmer“

Als Experte für „Wirksame Räume“ beleuchtet Prof. Jan Teunen die kulturphilosophische Perspektive von Arbeitswelten. Ein Unternehmen sollte laut Teunen als lebendes System betrachtet werden, das – wie jedes lebendige System – eine Seele hat. So können das Feuer der Begeisterung und Leidenschaft im Unternehmen lebendig gehalten und eine reiche Ernte eingefahren werden.

Christoph Magnussen, Blackboat: „New Work, New Tools, New Rules“

Digitale Tools, Cloud- Software und moderne Technologien sind zentrale Bestandteile der New Work Bewegung und haben die traditionellen Kommunikationsformen abgelöst. Im Mittelpunkt der Transformation steht laut Magnussen jedoch nach wie vor das menschliche Element: „Er ist ein Faktor, den wir nicht unterschätzen sollten, wenn wir versuchen, unsere Arbeitsweise zu verändern“.

Fabian Kienbaum, Kienbaum Consultants International: „Die Persönlichkeit der Einzelnen und die Intelligenz der Vielen“

Der Glaube an die Gestaltungskraft der Menschen verbirgt sich hinter der neuen Unternehmensstruktur „#WePowerment“ von Kienbaum Consultants. Laut Kienbaum können Probleme ausschließlich durch Netzwerke gelöst werden: Die Persönlichkeit des Einzelnen ist gefordert, aber im Zusammenspiel mit der Intelligenz der Vielen.

Dr. Andreas Muschter, Commerz Real AG: „Quo Vadis? Kulturelle Transformation verändert die DNA eines Unternehmens“

Das Ziel der Commerz Real AG ist es, erster nachhaltiger digitaler Assetmanager zu werden. Entsprechende Maßnahmen sind vielfältig: Im Zuge der Kulturveränderung dockt ein interdisziplinäres Team direkt am Vorstand an. Die neuen Grundsätze werden anschließend durch direkte Impulse der Mitarbeiterschaft optimiert.

Gerhard Fuchs, Audi BKK: „Erfolgreicher Change-Prozess: Partizipation der Mitarbeiter als Grundpfeiler“

Das neue Multispace Büroraumkonzept der Audi BKK Hauptverwaltung in Ingolstadt folgt deren Strategie 2025. Das Ziel: Eine Infrastruktur zu schaffen, die eine starke Vernetzung der Fachbereiche bewirkt und zugleich Mitarbeitern ermöglicht, agil zu arbeiten. Das Mitwirken der Mitarbeiter stellt dabei sicher, dass die neuen Räume die Bedürfnisse der Kolleginnen und Kollegen so gut wie möglich erfüllen.

Zum Schluss lädt eine Fishbowl- Diskussion zu einer Fragerunde und einem Wissensaustausch mit dem Expertenteam.

Die Kongressreihe startete im November 2019 in München und wird im Januar 2020 in Köln und im April 2020 in Berlin fortgesetzt.

Die designfunktion Kongressreihe III:

München
Mittwoch, den 27. November 2019, 12:30 Uhr – 18:00 Uhr
Design Offices München Bogenhausen, Einsteinstraße 174, 81677 München

Köln 
Dienstag, den 21. Januar 2020, 12:30 – 18:00 Uhr
Design Offices Köln Mediapark, Erftstraße 15-17, 50672 Köln

Berlin
Mittwoch, 1. April 2020, 12:30 – 18:00 Uhr
Design Offices Berlin Humboldthafen, Alexanderufer 3-7, 10117 Berlin

www.designoffices.de

Details zum Programmablauf finden Sie auf der Webseite der designfunktion Kongressreihe.

Mehr Informationen zu designfunktion bei hicklvesting.

Zur Unternehmenswebseite von designfunktion.

Abbildung: Newsroom, Ströer Content Group, Berlin (Referenz designfunktion). Photo © AKIM photography