München, 04.09.2018 | Die renommierte Marken- und Kommunikationsagentur hw.design hat das visuelle Erscheinungsbild der „Charter of Trust“ für mehr Cybersicherheit in der Industrie umgesetzt. Das internationale Projekt auf Initiative der Siemens AG wurde auf der Münchner Sicherheitskonferenz 2018 vorgestellt und von Siemens sowie einer Reihe global agierender Partner unterzeichnet.

Die „Charter of Trust“ fordert in 10 Punkten verbindliche Prinzipien und Standards, um eine effiziente, internationale Cybersicherheit zu etablieren und die rasanten technologischen Entwicklungen in sichere Bahnen zu lenken. 
Das Ziel der Selbstverpflichtung der Unternehmen ist es, mit Partnern aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft weltweit an einem Strang zu ziehen und grenzübergreifend gültige Leitlinien durchzusetzen, um Vertrauen in die Digitalisierung bei Unternehmen, Kunden und Bürgern zu stärken.

Für die Initiative der „Charter of Trust“ hat hw.design das gesamte Branding entwickelt und an allen wesentlichen Touchpoints umgesetzt. Damit kommt der Agentur mit Sitz in München eine Schlüsselrolle in der neuen Initiative zu, die gerade auf der Vermittlung der Relevanz einer sicheren digitalen Zukunft beruht und dabei unterschiedliche Zielgruppen erreichen soll.

Überzeugende visuelle Umsetzung einer abstrakten Problematik
Die von hw.design entworfene visuelle Identität der „Charter of Trust“ basiert auf Elementen des Corporate Designs des Initiators Siemens, dessen Finanz- und Unternehmenskommunikation die Agentur seit 2008 konzipiert und umsetzt.
 Das Logo abstrahiert die Zeichen eines Fingerabdrucks zu einem digitalen Emblem. Die Überlagerung der Elemente versinnbildlicht die Chancen und Risiken der globalen Konnektivität: Grenzenlose Kommunikation und elektronisch gesteuerte Infrastruktur bedürfen einer umfassenden Zusammenarbeit auf multilateraler Ebene, um vor kriminellen Handlungen und externen Bedrohungen geschützt zu sein und Datensicherheit zu garantieren.

Die Palette der Kommunikationsmaßnahmen von hw.design umfasst Broschüren, Präsentationen und die Website, ganzseitige Anzeigen (wie New York Times, Washington Post, Die Welt und Süddeutsche Zeitung) sowie ein animiertes Video.

Die Kampagne mit hohem Wiedererkennungswert zeigt anschaulich die Bandbreite der Kompetenzen von hw.design in Gestaltung und Markenkommunikation.

Die große Herausforderung des Projektes lag in der hohen und wachsenden Anzahl der teilnehmenden internationalen Unternehmen, die diese bisher einzigartige Charta für Cybersicherheit unterzeichneten, erläutert Benjamin Klöck, Geschäftsführer von hw.design: „Herausfordernd und ein Meisterstück des Projektmanagements waren die verschiedenen Abstimmungsrunden mit den vielen internationalen Partnern. Neun Unternehmen, darunter Airbus, Allianz, Daimler, IBM und Deutsche Telekom, zählten zu den ersten Unterzeichnern und mussten in das Programm integriert werden.“ Seit dem Start auf der Münchner Sicherheitskonferenz sind sieben weitere Unterzeichner, darunter Cisco, Dell, Total und TÜV Süd hinzugekommen.

Die „Charter of Trust“ ist ein starkes Signal einer Gruppe von Unternehmen, mit der Schaffung neuer gemeinsamer Standards und Regulierungen den hohen Ansprüchen an Cybersicherheit gerecht zu werden. Die visuelle Gestaltung und die kongruente Kommunikation von hw.design unterstreicht die Forderung nach zukunftsweisenden, international getragenen Entwicklungsleitlinien der Digitalisierung auf überzeugende und ansprechende Weise.

Die Website der „Charter of Trust“ ist zu finden unter: http://www.charter-of- trust.com