Paneldiskussion über die Auswirkungen der Digitalisierung auf Architektur und Stadtplanung

Im Rahmen der Verleihung der ICONIC AWARDS: Innovative Architecture findet am 7. Oktober 2019 um 17:30 Uhr eine Paneldiskussion in der Pinakothek der Moderne in München statt. Das Thema „Zooming in on the City: Architecture in the Digital Age“ diskutiert ein hochkarätiger Kreis an Experten. Zu den Gesprächspartnern zählen Professor Carlo Ratti, Director MIT Senseable City Lab, Cambridge, USA und Werner Frosch, Henning Larsen sowie Peter Haimerl, Peter Haimerl Architektur und Linda Stannieder, Graft Brandlab GmbH.

The future is now.

Die gegenwärtige Ära der Digitalisierung führt nicht nur zu einer Veränderung des Entwurfs und der Gestaltung von Gebäuden. Sie bewirkt auch eine strukturelle Wandlung der Städte sowie der Wahrnehmung ihres Erscheinungsbilds. Dies hat wiederum Auswirkungen auf unser Verhältnis zu Raum und Stadt.

Im Fokus der Digitalisierung stehen zumeist deren Potentiale, Vorteile sowie die Benefits, die sich positiv auf das Alltagsleben auswirken. Jedoch gibt es auch Herausforderungen, die mit der Digitalisierung einhergehen. Welche Probleme lassen datengestützte Methoden und Systeme in Bezug auf Architektur und Stadtplanung entstehen? Und inwieweit eröffnen datengestützte Methoden und Systeme neue Chancen für eine Architektur, in der nun die Gemeinschaft das Zentrum darstellt und nicht mehr die Monumentalität im Vordergrund steht?

Zeitgenössische Architekt/innen sehen Architektur als einen fortwährenden Prozess an. Sie erproben Neues, testen bereits in der Gegenwart Visionen, die an die Zukunft gerichtet sind, indem sie mit neuen Gebäudetypologien und datengeschützten Ansätzen experimentieren. Sie untersuchen zudem städtebauliche Interventionen und entwickeln neue Strategien im Umgang mit regionaler Bautradition und Bestand. Dabei richten sie ihr Interesse nicht nur auf große Metropolen in Ballungszentren, sondern ebenso auf kleinere Städte in ländlichen Regionen.

Kann die dynamische Entwicklung der Digitalisierung sogar eine bessere Kommunikation von Herausforderungen bewirken, die uns in anderen Bereichen wie der Vernetzung, der Teilhabe, der Mobilität und dem Klimaschutz begegnen?