CONNECT:
Berlin
berlin@hicklvesting.com +49 30 319 903 88

München
munich@hicklvesting.com +49 89 383 801 85
designfunktion, Bene und Sparkasse Oberpfalz Nord: Innovatives Smart Banking in Raum- und Lichtplanung übersetzt

designfunktion, Marktführer in der Konzeption und Realisierung moderner Büro- und Arbeitswelten, hat für die Sparkasse Oberpfalz Nord in Weiden in Zusammenarbeit mit und den Verantwortlichen der Sparkasse das neue digitale Beratungskonzept „S@ON“ in eine innovative Raumgestaltung übersetzt.

Das ganzheitliche Konzept umfasste unter anderem Möblierung, Farbkonzept, Akustik und eine herausragende Lichtplanung. Die Möblierung wurde mit Bene, einem der führenden Unternehmen der europäischen Büromöbelindustrie, realisiert. Zur Wegeführung und Beleuchtung setzten die Lichtplaner von designfunktion ein 63 Meter langes Lichtband ein.

designfunktion post: Das Magazin für wirksame Räume

Pünktlich zur Orgatec 2018 veröffentlicht designfunktion die erste Ausgabe der designfunktion post. Mit spannenden Interviews, Studienergebnissen, Referenzprojekten und Produktneuheiten gibt das Magazin einen Einblick in die Welt der Planung, Beratung und Einrichtung von Büro- und Arbeitswelten. Co-Autor des Magazins war hicklvesting PR.

designfunktion auf der Orgatec 2018 mit der Studie „Wirksame Büro- und Arbeitswelten“

designfunktion, Marktführer in der Konzeption und Realisierung moderner Büro- und Arbeitswelten, präsentiert auf der Orgatec den Sonderbericht des Fraunhofer IAO zu „Wirksamen Büro- und Arbeitswelten“ sowie eine Analyse eigener Projekte – sowohl im Trendforum als auch in der designfunktion Lounge in Passage Halle 10/Halle 11, Stand PO13.

Ein Presselunch am ersten Messetag stieß auf großes Medieninteresse.

designfunktion Presse-Lunch auf der Orgatec 2018: Sonderbericht zur Studie „Wirksame Büro- und Arbeitswelten“

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Namen von designfunktion laden wir Sie herzlich zum Presse-Lunch auf der Orgatec am Dienstag, 23. Oktober 2018 nach Köln ein. In der designfunktion Lounge wird Frau Stephanie Wackernagel (Business Innovation Engineering Center) vom Fraunhofer IAO gemeinsam mit Samir Ayoub, geschäftsführender Gesellschafter der designfunktion Gruppe den Orgatec Sonderbericht zur Studie „Wirksame Büro- und Arbeitswelten“ vorstellen. Zum Thema „Neue Arbeitswelten“ werden Fragen zu Gegebenheiten wie Qualität der Gesamtgestaltung, Qualität der Umgebungsmerkmale, Grad der Selbstbestimmung, Lernkultur, räumliche Abbildung der Unternehmensstruktur sowie Qualität der Informations- und Kommunikationstechnologien in Unternehmen erörtert. Zudem wird designfunktion täglich weitere Impulsvorträge anbieten.

Ort: 
Kölnmesse
designfunktion Lounge
Passage Halle 10/Halle 11, Stand P013

Presse-Lunch:
Dienstag, 23.10.2018 – 12:30 bis 13:30 Uhr

designfunktion hat gemeinsam mit den Partnern Art Invest, Design Offices, USM, Vitra und Wilkhahn beim Fraunhofer IAO bereits eine Folgestudie zum Thema
„Transformation von Arbeitswelten“ in Auftrag gegeben, an der Sie gerne teilnehmen können: Link zur Studie.

designfunktion würde sich freuen, Sie zum Presse-Lunch und Impulsvorträgen in der Lounge begrüßen zu dürfen.
R.S.V.P. bis 16. Oktober 2018 an: munich@hicklvesting.com.

Mit besten Grüßen
Barbara Hickl und Nicole Vesting

designfunktion Kongressreihe erfolgreich abgeschlossen – Innovationskraft durch Activity Based Working

München, 14. August 2018 | designfunktion, eines der führenden Planungs- und Einrichtungsunternehmen Deutschlands für Büro- und Arbeitswelten veranstaltete in diesem Jahr eine Kongressreihe, die in acht deutschen Städten Station machte. Mit über 1.000 Gästen konnte die Teilnehmeranzahl im Vergleich zur Kongressreihe des Vorjahres nochmal deutlich erhöht werden. Experten für Arbeitswelten aus unterschiedlichen Bereichen, von Human Resources Managern über Facility Manager bis zu IT-Spezialisten
und Architekten informierten sich zum Thema „Büro der Zukunft“.

Ein brisanter Aspekt, der auf besonders großes Interesse stieß, war die Wirkung
von Activity Based Working auf die Innovationskraft. Der Referent Dr. David Uhde,
Wissenschaftler an der FOM Hochschule für Oekonomie und Management und Geschäftsführer von reINVENT, geht in seinem aktuellen Forschungsprojekt der Frage
nach, ob Multispace-Bürowelten die Innovationskraft von Unternehmen positiv beeinflussen können. Denn Innovationsfähigkeit ist messbar und erlernbar. Schon in
einer Vorstudie mit einer Vielzahl von Unternehmen unterschiedlichster Provenienz
und Größe konnte Uhde nachweisen, dass zentrale Dimensionen der Innovationsfähigkeit – wie beispielsweise Kreativität, Offenheit für Wandel oder Risikobereitschaft – durch Multispace bzw. Activity based Working signifikant positiv beeinflusst werden können.

„Nur ein Bruchteil der Investitionsausgaben von jährlich 150 Mrd. Euro in Deutschland
erreichen ihre Ziele, die meisten scheitern. Innovation ist ein Ergebnis. Innovationsfähigkeit aber ist die Kompetenz, wieder und wieder Innovationen auf den
Markt zu bringen – und zwar erfolgreich“, erläutert Dr. David Uhde.
Wie Activity Based Working in der Praxis umgesetzt werden kann, erläutert Samir Ayoub, geschäftsführender Gesellschafter der designfunktion Gruppe: „In acht von zehn Projekten, die wir als Planer und Einrichter bearbeiten, entscheiden sich die Unternehmen heute für offene Landschaften, die meisten davon sind Multispace-Konzepte. In einem Multispace werden für die unterschiedlichen Aufgaben die entsprechenden Räume zur Verfügung gestellt und Activity Based Working ermöglicht.“

„Es ist wichtig, herauszufinden“, erklärt Uhde, „welche Arbeitsweisen ich habe, und welche Flächen ich persönlich dafür benötige.“ Dazu müssen im Vorfeld die Bedürfnisse im Arbeitsalltag des jeweiligen Unternehmens und im Kontext verschiedener Arbeitsweisen identifiziert werden. Diese Feinarbeit ist bei designfunktion etablierte Praxis und wird mit der Beratungsmethode PRISMA erhoben. „Bei der Planung einer Multispace Umgebung ist eine fundierte und frühe Bedarfserhebung im Unternehmen essentiell. Wir untersuchen Fragestellungen wie: welche Arbeitsstile herrschen in welchem Umfang vor? Welche Kommunikationsereignisse gibt es mit welchen Ausprägungen? Welche Tätigkeiten benötigen welchen Konzentrationsgrad?“, beschreibt Ayoub die Vorgehensweise von designfunktion.

Innovationsfähigkeit wird auf verschiedenen Ebenen unterstützt
In Unternehmen mit Activity based Working kann sich der Mitarbeiter, der hochkonzentriert arbeiten möchte, in eine Quiet-Area zurückziehen. Wer Kontakt und Austausch sucht, wird eine Team-Area ansteuern. Kreativ austoben kann man sich in der Scrum-Area, wo die Mitarbeiter bis hin zum Bemalen der Wände völlig frei agieren können. Wer telefonieren möchte, ohne zu stören und gestört zu werden,
nutzt Phone Boxes oder Phone Rooms. Auch für Entspannung und körperliche Bewegung stehen Flächen zur Verfügung. In einem solchen Umfeld kann sich Kreativität
optimal entfalten. Offenheit für Wandel wird dabei zur Basiskompetenz. Activity based Working hat zudem eine Auswirkung auf die Risikobereitschaft: Risikobereitschaft bedeutet Risiken bewusst einzugehen. Mitarbeiter, die etwa in einem Design-thinking-Prozess Flächen zur Verfügung haben, in denen sie hochagil arbeiten
können, die sich individuell anpassen lassen, können schnellstmöglich herausfinden, ob ein Prototyp zum Erfolg wird. Activity based Working beeinflusst also auch die Risikobereitschaft positiv.

Weitere spannende Vorträge und einen Sonderbericht zur Fraunhofer IAO Studie
„Wirksame Büro- und Arbeitswelten“ wird designfunktion auf der Orgatec 2018
präsentieren. Die Leitmesse für Arbeitswelten findet vom 23. bis 27. Oktober 2018
in Köln statt. Alle wichtigen Informationen zum Orgatec Rahmenprogramm und zu
einer neuen Studie mit dem Titel „Transformation von Arbeitswelten“ sind erhältlich
unter www.designfunktion.de.

designfunktion erhält Auszeichnung BAYERNS BEST 50

München, August 2018 | designfunktion, eines der führenden Planungs- und Einrichtungsunternehmen Deutschlands für Arbeits- und Wohnwelten, wurde vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Energie und Technologie mit der Auszeichnung BAYERNS BEST 50 geehrt. Der Preis zeichnet besonders wachstumsstarke mittelständische und inhabergeführte Unternehmen aus, die in den letzten fünf Jahren sowohl die Zahl ihrer Mitarbeiter als auch ihren Umsatz überdurchschnittlich steigern konnten. Die Preisträger 2018 wurden nach objektiven Kriterien des Bayerischen Wirtschaftsministeriums von einer Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft als unabhängigem Juror ermittelt.

Dynamische Entwicklung
Samir Ayoub, geschäftsführender Gesellschafter der designfunktion Gruppe nahm die Auszeichnung bei der feierlichen Preisverleihung in Schloss Schleißheim in München entgegen. „Unsere Expansionsstrategie zielt seit jeher darauf ab, die Stärken von neuen Partnerunternehmen zu erhalten und in die designfunktion Gruppe zu integrieren. Das Gütesiegel BAYERNS BEST 50 ist bester Beweis für den Erfolg dieser Strategie. Ich freue mich, dass wir zu den 50 dynamischsten Unternehmen in Bayern zählen,“ erklärt Samir Ayoub.

2009 übernahm Samir Ayoub die designfunktion Gruppe mit Hauptsitz in München. Ein Meilenstein in den letzten fünf Jahren war der Zusammenschluss mit der Spielmann Officehouse GmbH mit Stammhaus in Kronberg im 2015, seit 2009 mit 25% Anteilseigner der designfunktion Gruppe. Mit dieser Integration manifestiert Samir Ayoub seinen Ruf als Spezialist für Unternehmensnachfolgen im Bereich Planen und Einrichten. Seit 2009 ist designfunktion von damals 3 Standorten mit 74 Mitarbeitern auf inzwischen 16 Standorte mit über 350 Mitarbeitern gewachsen. In diesen Jahren konnte das Unternehmen einen Umsatzanstieg von 14 Millionen auf 114 Millionen in 2017 verzeichnen, davon wurden bis zu 90% im Büro- und Objekt-Segment generiert. In der Konzeption und Realisierung moderner Büro- und Arbeitswelten sowie der Planung und Einrichtung von Objekten gilt designfunktion als Marktführer. Zu den Kunden zählen international agierende Großkonzerne und Mittelstandsunternehmen wie Allianz Global Digital Factory, Benninghoven, BrandTrust, Merck, Microsoft, Serviceplan oder Ströer.

Das Büro der Zukunft: Studien und Kongressreihe

Um bei der Planung und Einrichtung moderner Arbeitswelten bestmögliche Ergebnisse zu er- zielen, arbeitet designfunktion eng mit dem Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) zusammen. Die Gruppe hat bereits zwei Studien bei dem Institut zum Thema „Wirksame Büro- und Arbeitswelten“ in Auftrag gegeben und integriert die Erkenntnisse in ihre Planungs- und Beratungsprozesse. In einer Kongressreihe I in 2017 und der Kongressreihe II in 2018 informiert und diskutiert designfunktion mit Experten aus der Wissenschaft, Architektur, Human Resources, Facility Management und IT. „Wer in einer äußerst dynamischen Arbeitswelt einen Wissensvorsprung erhalten und seine Kunden zukunftsorientiert beraten will, muss sich nicht nur in der Praxis engagieren, sondern sollte sich auch mit Wissenschaftlern und Experten an einen Tisch setzen. Dieses Bewusstsein ist eine starke Triebfeder für unser gesamtes Team,“ erläutert Ayoub. „Dank unserer zahlreichen Standorte können wir unsere Leistungen in allen deutschen Metropolregionen flächendeckend zum Einsatz bringen.“

designfunktion lädt zum Pressefrühstück anlässlich der Kongressreihe „Wirksame Büro- und Arbeitswelten“ in Berlin

Im Namen von designfunktion möchten wir Sie herzlich am Donnerstag, den 
17. Mai 2018 um 9:00 Uhr zum Pressefrühstück anlässlich des Kongresses „Wirksame Büro- und Arbeitswelten“ zu designfunktion Berlin einladen. Erörtert werden Ergebnisse der gleichnamigen Studie des Fraunhofer IAO und die heutigen Herausforderungen bei der Umsetzung neuer Bürokonzepte. Trends wie Mobilität und Digitalisierung setzen neue Rahmenbedingungen, Büro- und Arbeitsformen sind im Wandel. Welche Erfolgsfaktoren stärken die Innovationsfähigkeit und Agilität von Unternehmen? 

Als Gesprächspartner werden anwesend sein:

Samir Ayoub, Geschäftsführender Gesellschafter der designfunktion Gruppe 

Simone Göbels, Senior Vice President Einkauf & Immobilien STRÖER Gruppe

Birgit Oßendorf-Will, Leitung Personal STRÖER Gruppe

Dr. David Uhde, Geschäftsführer reINVENT

Ort
designfunktion Berlin
Lindenstraße 1
10969 Berlin
Telefon +49 30 4003376-00
 
Zeit
Donnerstag, 17. Mai 2018
9:00 Uhr – 11:00 Uhr

Kongress „Wirksame Büros“
Für den Nachmittag des gleichen Tages möchten wir Sie auch zu dem Kongress „Wirksame Büros“ einladen, den designfunktion gemeinsam mit Art-Invest, Design Offices, USM, Vitra und Wilkhahn realisiert (Ort: Design Offices Berlin Alexanderufer 3 – 7, 11:45 – 18:00 Uhr). Ein Shuttle steht nach dem Pressefrühstück für Sie bereit. Die bundesweit stattfindende Veranstaltungsreihe begleitet eine gleichnamige Studie, die designfunktion bei der Fraunhofer IAO in Auftrag gegeben hat.

Weitere Informationen zum Kongress finden Sie hier.
 
Wir heißen Sie herzlich willkommen und freuen uns auf Sie!
Gerne koordinieren wir für Sie Interviews mit designfunktion und den Referenten. 
 
RSVP bis zum 14. Mai 2018 an munich@hicklvesting.com oder 
telefonisch unter +49 89 383 801 85.

Fraunhofer IAO und designfunktion: Studie „Wirksame Büro-und Arbeitswelten“ liefert Bestwerte für Multispace

Amsterdam, 25. April 2018 | Fraunhofer IAO und die designfunktion Gruppe haben mit weiteren Partnern in der Studie „Wirksame Büro-und Arbeitswelten“ die Bedeutung von Arbeitswelten für die strategischen Ziele von Unternehmen erforscht. Erste Ergebnisse wurden heute auf der Europäischen Pressekonferenz der Orgatec in Amsterdam veröffentlicht. Befragt wurden über 1000 Experten aus Unternehmen sowie der Architektur- und Immobilienbranche, die sich in ihrer Organisation mit dem Thema „Neue Arbeitswelten“ auseinandersetzen. Die Fachbeauftragten beurteilten in der Befragung die Gegebenheiten in ihrer Organisation zu einer Vielzahl von Themen wie z.B. Bürogestaltung, Zusammenarbeit, Informations- und Kommunikationstechnologien sowie Arbeitgeberattraktivität. designfunktion wird ab Mai 2018 in einer deutschlandweiten Kongressreihe ein Informations- und Diskussionsforum zur Studie bieten.

Bestwerte für Multispace Arbeitsumgebung
Ein Fokus der Studie lag auf der Untersuchung der unterschiedlichen Büroformen. Deutlich positivere Ergebnisse als alle anderen Büroformen erreichte die Multispace Arbeitsumgebung. Diese zeichnen sich durch überwiegend offene Raumstrukturen und eine große Bandbreite an Flächen- und Raumoptionen aus, die flexibel von allen Mitarbeitern genutzt werden können. Die Studie ergab, dass im Multispace die Arbeitgeberattraktivität signifikant positiver bewertet wird, ein höheres Ausmaß an Selbstbestimmung vorliegt, Zusammenarbeit signifikant stärker gelebt wird und insgesamt eine wesentlich höhere Unterstützungsfunktion der Arbeitsumgebung besteht. Multispace Arbeitsumgebungen spiegeln dabei am wenigsten die Hierarchie in der räumlichen Anordnung wider als alle anderen Arbeitsumgebungen.

Hinzu kommt, dass in Multispace Arbeitsumgebungen deutlich mehr Rückzugsmöglichkeiten für konzentriertes Arbeiten sowie zur kurzzeitigen Erholung vorhanden sind als in Arbeitsumgebungen mit Einzelbürostrukturen oder anderen Büro- formen. Auch die Berücksichtigung von Nutzerbedarfen in der Gestaltung liegt signifikant stärker bei Unternehmen vor, die eine Multispace Arbeitsumgebung im Unternehmen implementiert haben. „In acht von zehn Projekten, die wir als Planer und Einrichter bearbeiten, entscheiden sich Unternehmen bereits für Multispace“, berichtet Samir Ayoub, geschäftsführender Gesellschafter von designfunktion und führt fort: „In diesen Projekten ab 400 qm aufwärts gestalten wir Zonen, die den unterschiedlichen Bedürfnissen der Menschen nach Konzentration, Kommunikation und Rückzug gerecht werden. Um festzustellen, welche Räumlichkeiten benötigt werden, fragen wir neben Arbeitsstilen die Anzahl sowie Art und Weise der Kommunikationsereignisse eines Unternehmens ab. Wir raten unseren Kunden, verstärkt temporäre Rückzugsmöglichkeiten für alle Mitarbeiter zu schaffen. Denn eines ist klar: In einer flexiblen Arbeitswelt nehmen Mobilität und Agilität noch weiter zu.“

Das Modernisierungstempo in deutschen Unternehmen

Des Weiteren wurde das Tempo in der Modernisierung der Arbeitsorganisation untersucht. Über alle Unternehmensgrößen und Funktionsbereiche wird das Tempo im eigenen Unternehmen als nicht zu schnell empfunden. Mit zunehmender Unternehmensgröße wird die Transformationsgeschwindigkeit sogar als deutlich zu langsam angegeben. Geschäftsleitungen hingegen finden das Tempo in der Modernisierung ihrer Arbeitsorganisation genau richtig. Die Ergebnisse der Studie verdeutlichen Folgendes: Ist das Tempo in der Modernisierung der Arbeitsorganisation zu langsam, besteht eine geringere Unterstützungsfunktion durch die Büro- und Arbeitsumgebung. Zudem ist die Qualität der räumlichen Gestaltung niedriger, es wird weniger Zusammenarbeit in der Organisation gelebt und die Arbeitgeberattraktivität macht signifikante Abstriche. „Es hat uns besonders überrascht, dass im Gegensatz zu früheren Studienergebnissen die Transformationsgeschwindigkeit als zu langsam kritisiert wird. Hier sehen die Experten offensichtlich einen Handlungsbedarf“, kommentiert Ayoub.

Eine Kurzübersicht zu den Studienergebnissen steht unter kongress.designfunktion.de zum Download zur Verfügung. Die gesamte Studie wird ab 16. Mai 2018 erhältlich sein.

designfunktion: Neue Website und Online-Shop punkten mit zahlreichen Mehrwerten

München, den 20. Februar 2018 – designfunktion, eines der führenden Einrichtungs- und Planungsunternehmen Deutschlands für Arbeits- und Wohnwelten, hat seine Website und seinen Online-Shop überarbeitet. Ein modernes klares Design, eine übersichtliche Struktur sowie eine hohe Benutzerfreundlichkeit prägen die neue Website. Auch im neuen Online-Shop von designfunktion erwarten den Kunden zahlreiche Optimierungen. Zu den Highlights zählt hier eine Live-Beratung für Kunden. Konzipiert wurde das neue Design von designfunktion in Zusammenarbeit mit dem Münchner Netzwerk grafikcafé, die technische Umsetzung erfolgte durch die Kreativagentur 450 heartbeats. Unter www.designfunktion.de kann man sich ein Bild von der neuen Website machen.

Auf einen Blick – Alles aus einer Hand – An 16 Standorten
Die neu gestaltete Startseite bietet den Usern auf einen Blick die wichtigsten Inhalte. Unter dem Punkt „Leistungen“ können Besucher umfangreiche Informationen zu Planung, Einrichtungsberatung und Expertenwissen in den Bereichen Einrichtung, Licht, Textil, Akustik, Küche und xs living abrufen. „Architekten und Innenarchitekten“ erhalten einen gesonderten Überblick zu den Kompetenzen, die die mehr als 350 designfunktion Experten aus einer Hand liefern. Wer sich über erfolgreiche Projekte informieren möchte, findet unter „Referenzen“ Beispiele aus unterschiedlichen Branchen. Auch die 16 „Standorte“ in ganz Deutschland erhalten jeweils ihre ganz eigene individuelle Bühne. Eine Übersicht über die mehr als 100 Kollektionen, die designfunktion bietet, findet der User sowohl unter „Produkte und Marken“ als auch im Online-Shop unter https://shop.designfunktion.de.

Shop und Service: Nah am Kunden
Ein besonderes Augenmerk beim Relaunch der Website lag auf dem neuen Online-Shop von designfunktion. „Sowohl unser breites Produktangebot für die Ausstattung von Büros und Privaträumen als auch die Beratungsleistung haben wir wesentlich ausgebaut. Dabei haben wir großen Wert auf eine optimale Vernetzung unserer On- und Offline-Strategie gelegt, um unseren Kunden möglichst viele Mehrwerte zu bieten“ erläutert Samir Ayoub, geschäftsführender Gesellschafter der designfunktion Gruppe, das neue Konzept. Die Shop-Berater sind werktags von 9:00 bis 18:00 Uhr erreichbar. Die Beratung umfasst nicht nur Informationen zu Kollektionen und Produkten, sondern auch übergreifende Themen wie Ergonomie oder die ideale Beleuchtung am Arbeitsplatz. Unbegrenzte Gestaltungsmöglichkeiten bietet der neue USM Haller Konfigurator. Mit Hilfe des Konfigurators ist es möglich, ein individuelles Regal zu erstellen und in 3D darstellen zu lassen. Verschiedene Maße, 14 Farben und diverse Regalelemente bieten unzählige Kombinationsmöglichkeiten.

Einen persönlichen Eindruck erhält man beim Besuch einer der Schauräume. „Um unseren Kunden die Suche nach dem nächstgelegenen Standort zu erleichtern, planen wir in nächster Zeit die Einrichtung einer Standortsuche auf Basis von Geotargeting,“ erklärt Samir Ayoub. Beim Versand der Möbel kann sich der Käufer für einen Premiumversand inklusive Anlieferung, Montage und Altmöbelentsorgung entscheiden.

Benutzerfreundlichkeit: Schnell und responsive
Bei der Entwicklung der Website wurde viel Wert auf eine hohe Benutzerfreundlichkeit gelegt, schnelle Ladezeiten sind gewährleistet. Dank des responsiven Webdesigns bietet die Website auf allen gängigen Endgeräten und in allen Browser-Versionen eine optimierte Darstellung.

designfunktion Gruppe wächst weiter zusammen: Umfirmierung der Spielmann Officehouse Standorte

München, den 08.02.2018 | Im Jahr 2015 schlossen sich die designfunktion Gruppe und der Büro- und Objekteinrichter Spielmann Officehouse GmbH zusammen. Nun fand der letzte Schritt der erfolgreichen Integration statt. Die Standorte Kronberg, Koblenz, Mainz und Frankfurt der Spielmann Officehouse GmbH im Rhein-Maingebiet und Singen am Bodensee, firmieren ab sofort mit dem Namen designfunktion. Dazu wurden die Standorte Koblenz, Mainz und Singen, die bislang als Niederlassungen der Muttergesellschaft in Kronberg firmiert haben, neu gegründet. Für die Muttergesellschaft in Kronberg änderte sich lediglich der Name von Spielmann Officehouse GmbH zu designfunktion Kronberg GmbH. Die designfunktion Gruppe ist eines der führenden Planungs- und Einrichtungsunternehmen Deutschlands, das sich vor allem durch seine Expertise in der ganzheitlichen Konzeption und Gestaltung wirksamer Büro- und Arbeitswelten auszeichnet. Inzwischen ist die designfunktion Gruppe mit 16 Standorten und mehr als 350 Mitarbeitern in ganz Deutschland vertreten.

Gemeinsam stark: Zwei Unternehmen, ein Erfolgskonzept


designfunktion wurde 1981 in München gegründet. Von Anfang an positionierte sich das Unternehmen nicht nur als Händler hochwertiger Designermöbel, sondern als Planungsdienstleister und Spezialist für moderne Office-Welten.  Als Samir Ayoub 2009 im Rahmen einer Nachfolgeregelung designfunktion erwarb, beteiligte sich Dietmar Spielmann mit 25% als Anteilseigner an der Unternehmensübernahme. 2015 schlossen sich die beiden Unternehmen zusammen. „Meine Expansionsstrategie zielt darauf ab, die Stärken des Partners zu erhalten, Teil der Gruppenidentität werden zu lassen und das begonnene Werk des Unternehmensgründers umsichtig weiterzuführen. So konnten wir mit Unterstützung von Dietmar Spielmann und seinem Team unser Know How in der Gewinnung international agierender Kunden, deren langfristiger Betreuung und Umsetzung ihrer Großprojekte im Bereich Büro- und Arbeitswelten nochmal wesentlich ausbauen.“

Flächendeckendes Netzwerk


Heute gilt designfunktion als Marktführer in der Konzeption und Realisierung moderner Büro- und Arbeitswelten sowie der Einrichtung von Objekten. Der Gesamtumsatz der Gruppe wird für 2017 mit ca. 114 Millionen Euro beziffert, davon wurden bis zu 90% im Office und Public-Segment generiert. Das flächendeckende Netzwerk macht designfunktion zum idealen Partner für regionale und überregionale Büroprojekte. Dank einer dezentralen Organisationsstruktur können Experten der Gruppe überall dorthin entsendet werden, wo ein Projekt ihren Einsatz erfordert. Die multidisziplinären Expertenteams garantieren ein umfassendes Leistungs- und Serviceportfolio, das von der individuellen Beratung und Planung sowie spezifischer Akustik-, Textil- und Lichtplanung bis hin zur Möblierung, logistischen Abwicklung, Montage und weiterführendem Projektmanagement reicht.

designfunktion Nürnberg erhält für zwei Projekte den German Design Award 2018 und lädt zum Kongress „Wirksame Büros“ ein

Der designfunktion Standort Nürnberg zeichnet sich aktuell mehrfach aus. Zwei Nürnberger Projekte wurden mit dem German Design Award 2018 in der Kategorie Interior Architecture prämiert: Für die Gestaltung der Praxis „Die Zahndesigner“ erhielt das designfunktion Team aus Nürnberg von einer Fachjury die Auszeichnung „Winner“. Das neue Interior Design der Managementberatung BrandTrust wurde mit der Auszeichnung „Special Mention“ honoriert. Die offizielle Preisverleihung findet am 9. Februar 2018 in Frankfurt statt. Außerdem macht die designfunktion Kongressreihe „Wirksame Büros“ am 8. November 2017 Station in Nürnberg. designfunktion Nürnberg ist einer von 16 Standorten des führenden Einrichtungs- und Planungsunternehmens in Deutschland für Arbeits- und Wohnwelten.

„Die Zahndesigner“ überzeugen mit innovativem Lichtkonzept

Die zahnärztliche Gemeinschaftspraxis Dr. Mark Schmeer MSc., MSc. & Dr. Nicole Albert GbR im Delphinhaus am Leipziger Platz 19 beauftragte designfunktion Nürnberg mit der Neugestaltung der Praxis. Das Projekt beinhaltete die komplette Betreuung des Umbaus von der Planung und Umsetzung der Decken, Böden, Wände und Möbel bis zur Bauleitung, Logistik und Montage. Ein wichtiger Baustein dabei war das innovative Lichtkonzept. „In Böden und Wänden versenkte LED-Lichtbänder verleihen den Räumen Offenheit und Weite,“ erklärt Jürgen Schlag, Geschäftsführer designfunktion Standort Nürnberg und führt fort: „Die Auszeichnung als Winner ist eine motivierende Bestätigung für unsere Expertenteams in Planung, Einrichtung, Akustik, Licht und Textil.“ Weitere Informationen zu dem Projekt unter: http://www.designfunktion.de/referenz/die-zahndesigner/.

BrandTrust: designfunktion verwirklicht „Arbeiten in Hotel-Atmosphäre“

Für die Gestaltung der neuen Zentrale der Managementberatung BrandTrust aus Nürnberg erhielt designfunktion die Auszeichnung „Special Mention“. Zu Beginn der Planung ermittelte designfunktion mit einer aufwendigen Machbarkeitsstudie den idealen Standort in Nürnberg, die im Anschluss in Zusammenarbeit mit dem Möbelhaus Wetscher aus Fügen/Tirol realisiert wurde. BrandTrust verfolgte unter anderem die Vision vom „Arbeiten in Hotel-Atmosphäre“. Weitere Ziele waren eine hohe Flächeneffizienz und Flexibilität. Das Unternehmen wollte sich von klaren Territorien im Büro verabschieden und zu mehrfach nutzbaren Zonen übergehen. Die Mitarbeiter sollten selbst entscheiden können, wo sie im Büro arbeiten möchten. „Von der Kostenkalkulation über die Grundrissentwicklung, Büro- und Lichtplanung bis zu Material- und Farbkonzept wurden alle Dienstleistungen unseres Teams in Anspruch genommen,“ erläutert Jürgen Schlag. „Das Ergebnis ist ein hervorragendes Beispiel für eine effektive und motivierende Raumgestaltung.“ Weitere Informationen unter: http://www.designfunktion.de/referenz/brand-trust/.

„Wirksame Büros“: Die designfunktion Kongressreihe macht Station in Nürnberg
Das Thema „Wirksame Büros“ beleuchtet die gleichnamige Kongressreihe, die designfunktion in 2017 deutschlandweit durchführt. Am 8. November 2017 findet der Kongresstermin in den Design Offices Nürnberg City statt. Das Themen-Spektrum umfasst die ganze Bandbreite von wissenschaftlichen Erkenntnissen des Fraunhofer IAO über kulturphilosophische Einsichten und Erfahrungen eines Trend Scouts bis zur Vorstellung moderner Coworking Konzepte und erfolgreicher Referenz-Projekte. Samir Ayoub, geschäftsführender Gesellschafter von designfunktion erklärt: „Wir haben die Kongressreihe ins Leben gerufen, da sich in Zeiten der Digitalisierung und des Fachkräftemangels die Anforderungen an die Arbeitswelt ändern.“ Studien haben ergeben, dass die Wahl des Arbeitgebers inzwischen stark von der Arbeitsplatzgestaltung abhängt, monetäre Gründe nicht mehr vorrangig sind. „Zudem spielt die Unternehmenskultur eine große Rolle für die Arbeitgeberattraktivität und den Unternehmenserfolg. Weitere Erkenntnisse zur Bedeutung von Büro- und Arbeitswelten für die strategischen Ziele von Unternehmen erstreben wir mit einer gleichnamigen Studie, die designfunktion beim Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation in Auftrag gegeben hat. Die Studienergebnisse werden im Frühjahr 2018 veröffentlicht,“ so Samir Ayoub.

Zum German Design Award

Der German Design Award ist der internationale Premiumpreis des Rat für Formgebung. Sein Ziel: einzigartige Gestaltungstrends zu entdecken, zu präsentieren und auszuzeichnen. Der 2012 initiierte Preis zählt zu den anerkanntesten Design-Wettbewerben weltweit und genießt über die Fachkreise hinaus hohes Ansehen. Seit seiner Premiere ist der German Design Award stark gewachsen: von rund 1500 Einreichungen im Jahr 2012 auf über 5000 im Jahr 2018.  Die „Winner“ werden in jeder Kategorie des German Design Award von einer eigenen Fachjury ausgewählt. Das Prädikat „Special Mention“ würdigt Arbeiten, deren Design besonders gelungene Teilaspekte oder Lösungen aufweist.

Zu designfunktion

designfunktion ist eines der führenden Planungs- und Einrichtungsunternehmen Deutschlands und gilt als Marktführer in der ganzheitlichen Raumgestaltung moderner Büro- und Arbeitswelten. Ihr Produkt ist der ästhetisch und funktional gestaltete Raum. Im Bereich „zukunftsweisende Arbeitsplatzgestaltung“ berät designfunktion Unternehmen, plant und entwickelt neuartige, kundenspezifische Konzepte, die neben Wirtschaftlichkeit und Produktivität auch die Marke des Unternehmens sowie das Wohlbefinden seiner Mitarbeiter stärken. designfunktion führt in diesem Jahr eine Studie mit dem Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) zum Thema „Wirksame Büros“ durch, die von einer deutschlandweiten Kongressreihe mit gleichem Fokus begleitet wird.

www.designfunktion.de

designfunktion: Starker Einrichtungspartner für neuen FC Bayern Campus

Joachim Bauer – Architekten wurde bei der Realisierung des neuen FC Bayern Campus in München von designfunktion, einem der führenden Einrichtungs- und Planungsunternehmen Deutschlands für Arbeits- und Wohnwelten, unterstützt. Das Münchner Architekturbüro wurde für den Bau und die Gestaltung der 30 Hektar großen Sportanlage beauftragt. Beim Interior Design übersetzte designfunktion den gestalterischen Ansatz der Architekten in ein modernes Designkonzept, das die Markenidentität des Rekordmeisters widerspiegelt. „Als langjähriger Partner von designfunktion wussten wir, dass wir nicht nur bei Produktauswahl, Bemusterung sowie Farb- und Materialkonzept, sondern auch bei Logistik und Montage mit echten Spezialisten zusammenarbeiten,“ erklärt Joachim Bauer, Inhaber Joachim Bauer – Architekten.

Großes Markenspektrum im Einsatz

Auf dem neuen FC Bayern Campus befinden sich neben acht Fußballfeldern fünf Einzelgebäude. Diese beherbergen unter anderem die Akademie mit Indoor-Sportbereichen, Umkleiden, Büros, 35 Appartements, Mensa und Aufenthaltsräume sowie Players Lounge, Clubheim und Arztpraxis. Das Expertenteam von designfunktion unterstützte die Architekten bei der Gestaltung der unterschiedlichen Bereiche. Qualität und Strapazierbarkeit waren entscheidende Faktoren bei der Produktauswahl. Samir Ayoub, geschäftsführender Gesellschafter von designfunktion, erklärt: „Auf dem FC Bayern Campus kamen Einrichtungselemente von über 17 Herstellern zum Einsatz. Da unser Markenspektrum über 100 international führende Hersteller umfasst, haben wir einen ungewöhnlich großen Gestaltungsspielraum, der bei der Planung von Vorteil war. Durch Messebesuche und im engen Kontakt mit Herstellerpartnern halten sich unsere Projekt- und Einrichtungsberater stets auf dem neuesten Stand.“

Logistische Leistung

Dank der Kenntnis maßgeblicher Kollektionen trafen Projekt- und Einrichtungsberater eine Produktauswahl, die die Ansprüche des Projekts bis ins letzte Detail erfüllten. Bei der Wahl von Bürostühlen und Tischen in der Akademie wurde großer Wert auf Ergonomie gelegt. So entschieden sich die Partner für Wilkhahn ON Bürodrehstühle sowie Logon und Graph Konferenztische und zugehörige Konferenzstühle der Marke Modus sowie für höhenverstellbare Tische der Holmris Group. Für die Umkleidekabinen hatte designfunktion Umkleideschränke und Bänke von KEMMLIT im Programm. Doch auch Loungemöbel wie Sofas und Barhocker von Rolf Benz sowie Sessel von Walter Knoll und B&B Italia finden sich in einigen Räumen, so zum Beispiel in der Players Lounge oder im Hausaufgabenbereich. Hier haben Mitarbeiter, junge Talente der Kaderschmiede oder Gäste die Wahl zwischen modernen Klassikern wie dem AAL 82 Lounge Chair von HAY oder dem Block Hocker von jankurtz. Eine besondere Herausforderung stellte das Projektmanagement und die logistische Abwicklung dar. Innerhalb von 4 Wochen mussten 45 Lastwagenladungen in fünf Gebäude vertragen und die Montage gesteuert werden. „Unsere logistische Expertise bei Großprojekten hat entscheidend zum reibungslosen Ablauf beigetragen. So beliefern unsere Teams Kunden nicht nur deutschlandweit, sondern auch deren internationale Niederlassungen, bis in die USA oder nach China,“ ergänzt Samir Ayoub.

Akustik-Experten setzen auf richtige Taktik

Während der Einrichtungsphase ergab sich eine neue Herausforderung: ein akustisches Problem in der Players Lounge. Die Lösung lieferte das Akustik-Expertenteam von designfunkion. Die ovalen Fenster in der Lounge erhielten Vorhänge mit akustischer Wirksamkeit der Création Baumann AG. Für Joachim Bauer ist das breite Leistungs- und Serviceportfolio von designfunktion ein Grund für die langjährige Zusammenarbeit: „designfunkion ist ein verlässlicher Partner, der uns während des gesamten Entwicklungs- und Umsetzungs-Prozesses begleitet hat. Und es ist gut zu wissen, dass man bei Bedarf Experten aus den unterschiedlichsten Bereichen an Bord hat.“ Dank seiner Expertenteams bietet das Unternehmen ein umfangreiches Portfolio aus einer Hand: von der individuellen Beratung und Konzeption sowie spezifischer Akustik-, Textil- und Lichtplanung bis hin zur Möblierung, logistischen Abwicklung, Montage und weiterführendem Projektmanagement.

Zu designfunktion

designfunktion ist eines der führenden Planungs- und Einrichtungsunternehmen Deutschlands und gilt als Marktführer in der ganzheitlichen Raumgestaltung moderner Büro- und Arbeitswelten. Ihr Produkt ist der ästhetisch und funktional gestaltete Raum. Im Bereich „zukunftsweisende Arbeitsplatzgestaltung“ berät designfunktion Unternehmen, plant und entwickelt neuartige, kundenspezifische Konzepte, die neben Wirtschaftlichkeit und Produktivität auch die Marke des Unternehmens sowie das Wohlbefinden seiner Mitarbeiter stärken. designfunktion führt in diesem Jahr eine Studie mit dem Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) zum Thema „Wirksame Büros“ durch, die von einer deutschlandweiten Kongressreihe mit gleichem Fokus begleitet wird.

www.designfunktion.de

designfunktion präsentiert die bundesweite Kongressreihe „Wirksame Büros“

München, Juli 2017 | Derzeit findet deutschlandweit die Kongressreihe „Wirksame Büros“ statt. Realisiert wird das impulsgebende Format von designfunktion, Deutschlands führendem Planungs- und Einrichtungsunternehmen in der ganzheitlichen Raumgestaltung moderner Büro- und Arbeitswelten. „Wirksame Büros“ bietet Vertretern aus Wirtschaft, Architektur, Planung und Presse ein diskursives Forum zum Thema „Arbeitswelten der Zukunft“. Die Kongresse informieren über aktuelle Trends und Entwicklungen sowie über Chancen und Potenziale der Transformation von Arbeitsplätzen in effektive Büros, die das Wohlbefinden der Mitarbeiter stärken und dynamische Prozesse innerhalb des Unternehmens fördern. „Die Entwicklung wirksamer Bürokonzepte ist zu einem Erfolgsfaktor unternehmerischen Handelns geworden“, erklärt Samir Ayoub, geschäftsführender Gesellschafter von designfunktion. „Über die positive Wirkung, die eine effektive Arbeitsplatzgestaltung erzielen kann, gibt es wenig valide Erkenntnisse. Mit unserer Kongressreihe und Studie zum Thema „Wirksame Büros“ möchten wir einen wichtigen, diskursiven Beitrag leisten und helfen, diese Erkenntnislücke zu schließen.“

Wir verwenden auf dieser Website Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen